WeisserHautkrebs.de Kontakt | Impressum
Initiative weißer Hautkrebs

Aktuelles

Berufskrankheit Heller Hautkrebs: Prävention und UV-Schutzempfehlungen
14. Juni 2018 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Deutschlandweit sind ca. 2 bis 3 Millionen Arbeitnehmer durch ihre versicherte berufliche Tätigkeit einen Großteil ihrer Arbeitszeit intensiv solarer UV-Strahlung ausgesetzt. Seit 2015 kann eine Form von hellem Hautkrebs – das sogenannte Plattenepithelkarzinom und deren Frühform (Aktinische Keratosen) als Berufskrankheit anerkannt werden. Seitdem sind über 8.500 Verdachtsfälle über vorliegendem hellem Hautkrebs bei im Freien Tätigen registriert worden. Die Anerkennung von beruflich bedingtem Hautkrebs setzt beruflich exponierte Körperteile, beispielsweise Gesicht, Ohren, Nacken, und die hohe UV-Belastung im Job voraus. Sobald eine Auffälligkeit im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit diagnostiziert wird, ist es die Pflicht des Haut-/Hausarztes, darüber Bericht bei der gesetzlichen Unfallversicherung zu leisten. Nur so kann die Krankheit als Berufskrankheit anerkannt und die Behandlungs- und Nachsorgekosten übernommen werden.

Der Arbeitgeber ist hierzulande verpflichtet, das Risiko bei der Arbeit im Freien zu erkennen und entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Der Schutz des Arbeitnehmers sollte an erster Stelle stehen und gewährleistet werden. Hier können zum Beispiel Sonnensegel oder UV-absorbierende Fenster für Schutz sorgen. Doch auch der Arbeitnehmer hat Vorsorge zu leisten. Hier gilt die sogenannte „4-H-Regel“: Hemd, Hose, Hut, hoher Sonnenschutz.

Neben der Aufklärung und der Vorsorge durch Arbeitgeber und gesetzliche Unfallversicherung, raten Experten außerdem zu einem regelmäßigen Hautkrebs-Screening, das ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre von der Krankenkasse übernommen wird. Im Falle einer Erkrankung kann heller Hautkrebs in vielen Fällen mit entsprechenden Cremes und Gelen behandelt werden.

Quelle: Der Hautarzt, April 2018

Weitere News-Beiträge

2018
11. Oktober 2018 Neuer Hautkrebsindex 2018 ... → mehr

27. September 2018 Beruflicher Hautkrebs durch UV-Strahlung - Aufklärung und Vorbeugung ... → mehr

13. September 2018 Mit Selfies Hautkrebs vorbeugen ... → mehr

30. August 2018 Sommer, Sonne, Sonnenschutz ... → mehr

9. August 2018 Hautkrebsscreening: Status quo ... → mehr

26. Juli 2018 Arbeiten im Freien: Hautkrebserkrankung und Forschung ... → mehr

12. Juli 2018 "Tag des Sonnenschutzes" - Hilfe im richtigen Umgang mit Sonnenschutzmitteln ... → mehr

28. Juni 2018 Bundesamt für Strahlenschutz informiert über Sonnenbrandgefahr ... → mehr

31. Mai 2018 Experten warnen vor dem "Vorbräunen" ... → mehr

17. Mai 2018 Euromelanoma 2018 - Deutschland hat ein Hautkrebsproblem ... → mehr

3. Mai 2018 Warum UV-Schutz wichtig ist: Aufklärung durch Sunface App ... → mehr

19. April 2018 Immer größerer Stellenwert der Feldtherapie bei Aktinischer Keratose ... → mehr

5. April 2018 Immer mehr Berufskrankheiten anerkannt ... → mehr

22. März 2018 Hautkrebs-Patiententag: Diskussionen und Hilfe zur Krankheitsbewältigung ... → mehr

8. März 2018 Weißer Hautkrebs ist anders ... → mehr

22. Februar 2018 Heller Hautkrebs: Häufigkeit nimmt weiterhin zu ... → mehr

8. Februar 2018 Vorsicht Wintersonne! ... → mehr

25. Januar 2018 Berufsbedingten Hautkrebs durch Prävention nachhaltig vermeiden ... → mehr

11. Januar 2018 Hautkrebs-Patiententag: Hilfe für Betroffene ... → mehr

Archiv
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
Die Inhalte von WeisserHautkrebs.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2018 medical project design GmbH