WeisserHautkrebs.de

Initiative weisser Hautkrebs

Aktuelles

Spargelzeit ist Hautkrebszeit

25. März 2020 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Frühlingszeit – Spargelzeit. Kaum jemand denkt beim Genuss an die Bedingungen, unter denen Saisonarbeiter die begehrte kulinarische Köstlichkeit ernten. Außenarbeiter sind durch UV-Strahlung einem erhöhten Hautkrebsrisiko ausgesetzt. Doch wie der erste Agrar-Bericht der IG BAU zeigt, scheint der Sonnenschutz in der Landwirtschaft noch nicht angekommen zu sein, allen Arbeitsschutzbestimmungen zum Trotz. "Während die Landwirtschaft immer moderner wird, spiegelt sich das in den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten noch längst nicht überall wider", sagt Harald Schaum von der IG-Bau. Mit dieser Einschätzung bezieht er sich auf den ersten Bericht zur bundesweiten IG-Bau-Aktion "Saisonarbeit in der Landwirtschaft".

Darin werden Rechercheergebnisse aus der Erntesaison 2018 dargestellt. Befragt und zugleich informiert wurden rund 1.300 saisonal Beschäftigte an 20 Terminen. Sie berichteten von den extremen Arbeitsbedingungen. Demnach erhielten die Beschäftigten sehr häufig keinen ausreichenden Sonnenschutz. Es fehlte an Kopfbedeckungen, Sonnenschutzkleidung und Sonnencreme. Es wäre auch keineswegs selbstverständlich, den in der Sonne Arbeitenden Wasser zur Verfügung zu stellen, heißt es in dem Bericht. Zudem beklagten sich die Erntehelfer über den Mangel an Schattenplätzen für die Pause.

Maßnahmen zum individuellen Sonnenschutz sind zwingend
Prof. Swen Malte John, Leiter der Abteilung Dermatologie an der Universität Osnabrück, ist nicht überrascht von dem Ergebnis der Untersuchung. "Alle Studien zeigen, dass das Problembewusstsein für Hautkrebs leider bisher bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern weitgehend fehlt", so John: "Dabei ist Hautkrebs durch Sonne am Arbeitsplatz derzeit schon die dritthäufigste gemeldete Berufskrankheit, mit steigender Tendenz. Wenn sich daran etwas ändern soll, ist der flächendeckende und konsequente Einsatz der oben aufgezählten Maßnahmen zum individuellen Sonnenschutz zwingend! Die Landwirtschaft, gerade beim Ernteeinsatz wie der Spargelernte, steht auch ganz vorn in den stark UV-exponierten Berufen, da ist dringend Handeln angesagt."

"Solar bedingter Hautkrebs ist als Berufskrankheit zwar inzwischen vom Gesetzgeber anerkannt. Was den konsequenten Schutz am Arbeitsplatz angeht, sind wir jedoch bei weitem noch nicht am Ziel", so Prof. John weiter. Hautärztinnen und Hautärzte leisten dazu wertvolle Aufklärungsarbeit.

Quelle: Derminform Newletter des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen Ausgabe 02/2019

Weitere News-Beiträge

 

2020
14. September 2020 Leicht verständliche Patienteninfos zu Hautkrebs... → mehr

7. Juli 2020 Elternbrief des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD e.V.)... → mehr

20. Juni 2020 Sonnenschutz statt Sonnenbrand... → mehr

20. Mai 2020 Hautkrebsmonat Mai... → mehr

20. April 2020 Robert Koch-Institut: Neue Zahlen zu Krebs in Deutschland... → mehr

25. Februar 2020 Solarienverbot für Deutschland gefordert... → mehr

20. Januar 2020 Fakten: Sonne belastet etwa jeden siebten Beschäftigten... → mehr

 

Archiv
2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen

 

Die Inhalte von WeisserHautkrebs.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2020 medical project design GmbH